Rekonstruktionszeichnung „mittelalterliches Kaufhaus Neuenburg“


Entstehung der Rekonstruktionszeichnung „mittelalterliches Kaufhaus Neuenburg“

Heute Breisacher Straße 6

März 2014

mittelalterliches Kaufhaus Neuenburg am Rhein
Die Bebauung an der ehemaligen Marktstraße in Neuenburg am Rhein um 1500. Im Bereich der heutigen Volksbank lagen drei Gebäude, darunter ein repräsentatives Handelshaus. Im Vordergrund befinden sich der Stadtbach und die Stadtmetzig. Rekonstruktionszeichnung: Hans - Jürgen van Akkeren.


Vor dem Neubau der Volksbank in Neuenburg am Rhein wurde das Gelände 2012 archäologisch untersucht. An der ehemaligen Marktstraße der mittelalterlichen Stadt wurde eine bis in das 14. Jahrhundert zurückreichende Bebauung auf drei Parzellen dokumentiert. Bemerkenswert ist insbesondere ein großes Gebäude im Norden der Fläche. Es war mit einem außergewöhnlich großen und tiefen Keller ausgestattet. Dieser wurde offenbar zur Lagerung von Wein genutzt. Lage und Dimension sprechen dafür, dass es sich um ein öffentliches Gebäude gehandelt hat. Schriftquellen lokalisieren in diesem Bereich die so genannten watlauben, Handelshäuser, unter anderem für Tuch.

Neuenburg
Plan der Grabungstelle Breisacher Straße 6, aus "Archäologische Ausgrabungen Baden-Württemberg 2012, Dr. Bertram Jenisch
Neuenburg Hist Top2
Archäologischer Stadtkataster Neuenburg am Rhein, Lage der Grabungsstelle.

Im Zeitraum von ca. acht Wochen ist in Zusammenarbeit mit Dr. Bertram Jenisch von der Denkmalpflege Freiburg die Rekonstruktionszeichnung entstanden. Auf der Grundlage archäologischer Befunde und der zu Hilfenahme des archäologischen Stadtkatasters Neuenburg ist mittels eines geodätischen 3D-Computerprogramms, eine virtuelle Bebauung der Marktstraße entstanden, um diese als Vorlage für die aquarellierte Federzeichnung zu verwenden.

Entstehung der Rekonstruktionszeichnung


Film: Hans-Jürgen van Akkeren 2014
Link: http://youtu.be/MOo1aiVRLvo


 

 

Copyright © 2017 Atelier van Akkeren, Kunst & Geschichte. Alle Rechte vorbehalten.
WebDesign by Atelier van Akkeren.
Go to top